Skip to main content

Kurzmeldungen

... aus dem Jugendamt

Ferienspaß 2019

Langeweile in den Ferien? Das muss doch nicht sein!

Das gesamte Ferienspaßprogramm ist ab dem 24.06.2019 auf der Homepage der Hansestadt Wipperfürth unter www.wipperfuerth.de (Button Ferienspaß) einsehbar. Ab diesem Zeitpunkt sind auch die Ferienspaßhefte im Rathaus, im Jugendamt, in der städtischen Bücherei sowie der Anne-Frank-Schule Wipperfürth erhältlich und die Anmeldungen können online erfolgen. Drei besondere Veranstaltungen können bereits jetzt online gebucht werden: das Zirkuscamp, das Bushcraft-Camp und das Fußballcamp.

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der Ferienspaß-Seite dieser wipper-news-Ausgabe und in der städtischen Pressemitteilung vom 31.05.2019.

Schreibwettbewerb "Erzähl uns deine Geschichte"

Bis zum 16. Juni (Achtung: Fristverlängerung) haben Grundschulkinder der 3. und 4. Klasse aus Wipperfürth und Lindlar noch die Möglichkeit, am Schreibwettbewerb „Erzähl uns deine Geschichte“ teilzunehmen. Gesucht werden spannende Geschichten zum Thema „Mut“. Es winken attraktive Geldpreise für die ersten drei Gewinnerinnen und Gewinner. Darüber hinaus haben die ersten sechs Gewinner die Gelegenheit, ihre Kurzgeschichte vor einem geladenen Publikum zu präsentieren.

Der Wettbewerb wird von der Sozialstiftung der Kreissparkasse Köln gefördert. Veranstaltet wird er von der Diakonie im Kirchenkreis Lennep, dem Jugendamt der Hansestadt Wipperfürth, der Gemeinde Lindlar, der Bergischen Landeszeitung, den Buchhandlungen CoLibri (Wipperfürth) und Tim & Jan (Lindlar) sowie zahlreichen Autorinnen und Autoren, die in der Jury des Wettbewerbs mitwirken.

mehr erfahren

Öffnungszeiten des Jugendzentrums

Hier finden Sie die aktuellen Öffnungszeiten des Jugendzentrums.

Wortschätze

Das Holzlegespiel mit interkulturellen Wortpärchen nach dem Prinzip des klassischen Domino-Spiels leistet einen spielerischen Beitrag zur Integration. Menschen verschiedener Herkunft und kultureller Prägung können über dieses niederschwellige, interkulturelle Spiel miteinander ins Gespräch kommen. Es gibt vielfältige Einsatzmöglichkeiten für die handgemalten Spielkarten aus Holz: in Schulen, OGS, bei Straßenfesten, in Sprachkursen oder auch bei der Schulung von Jugendleiter*innen (Juleica). Die Idee entstand in Kooperation unserer Streeworkerin Renate Lieth, Jugendpfleger Ralf Noß und Andrea Bänker (Vielfalt. viel wert).