Skip to main content
Grußwort des Bürgermeisters der Hansestadt Wipperfürth– Michael von Rekowski

Das Grußwort des Bürgermeisters

Gutes Klima in Wipperfürth

Liebe Leserinnen und Leser,

nun hat der Frühling begonnen, und das eigentlich nicht erst am 21. März. Nein, bereits im Februar war es teilweise schon sommerlich warm. Auf der einen Seite löst das Lebensfreude aus und Lust auf Unternehmungen, auf der anderen Seite fragt man sich, wie das sein kann. Schnell geht’s um Themen wie Klimaveränderungen und Umweltschutz, aber auch um Politik. Tut sie zu wenig und ist sie ausreichend konsequent in ihren Entscheidungen? Tun wir als Einzelpersonen eigentlich genug? Und während wir noch diskutieren, gehen plötzlich die Jugendlichen auf die Straße, jeden Freitag, weil eine schwedische Schülerin etwas begonnen hat: Greta Thunberg ist zwar erst 16 Jahre alt, hat aber bei der Klimakonferenz in der polnischen Stadt Kattowitz eine mutige Rede gehalten. Die junge Schwedin kämpft dafür, dass mehr für das Klima auf der Erde getan wird. Seit August schwänzt sie sogar jeden Freitag die Schule und stellt sich vor das Parlamentsgebäude in der schwedischen Hauptstadt Stockholm. Dort demonstriert sie. Immer mehr Kinder und Jugendliche machen es Greta nach, auch in Wipperfürth. Ich finde das beeindruckend und es macht mich auch nachdenklich. Gibt es in unserer Stadt genug Bemühungen, Gutes für das Klima zu tun und nehmen wir Umweltschutz wirklich ernst? Nun – es wächst die Zahl der Autofahrer mit Elektroautos, die BEW bietet nur noch Strom aus erneuerbaren Energien an, Gebäude werden energetisch saniert, immer mehr Dächer werden mit Photovoltaik ausgestattet und vieles mehr. Aber reicht das? Bei weitem nicht, das wissen wir alle. Doch jeder Schritt, und ist er noch so klein, hilft. Und am Anfang steht immer die Reflektion des eigenen Handelns: Was tue ich und kann ich es auch anders – ressourcenschonender tun. Vielleicht doch mal wieder das Fahrrad oder E-Bike nehmen, um die Brötchen zu holen. Und dabei merken wir, wie gut es tut, an der frischen Luft zu sein. Unsere Region hat viel zu bieten, für Radfahrer*innen und für Menschen, die gerne wandern. Informieren Sie sich bei unserem Stadtmarketing / Abteilung Tourismus im Alten Stadthaus.

Apropos: Viel frische Luft atmen können Sie auch, wenn Sie beim Wander-Event „Bergische 50“ teilnehmen. Start und Ziel ist am 27.04.19 bei uns hier in Wipperfürth. Wir erwarten über 1.000 Teilnehmer. Die Strecke können Sie nicht nur als Einzelstarter sondern auch als 2-Personen- oder 4-Personen-Staffel erwandern. Die genauen Informationen können Sie der heutigen Ausgabe der wipper-news entnehmen.

Und was macht der Innenstadtumbau – das InHK? Nun, es geht mit großen Schritten voran. Die Marktstraße ist nahezu komplett und auch auf dem Marktplatz werden in Kürze die ersten Fertigstellungsmaßnahmen sichtbar, so z.B. die Abtreppung hin zur Evangelischen Kirche. Wir dürfen alle sehr gespannt sein, wie das Natursteinpflaster aussehen wird. Die ersten Quadratmeter werden schon bald verlegt sein.

Gutes Klima in Wipperfürth – dazu gehört unbedingt der Blick nach Vorn, Vertrauen in die Zukunft und ein gutes Miteinander. Und natürlich das großartige und vielfältige Engagement, und dafür danke ich Ihnen – egal, was Sie wo in welcher Art und Weise für Wipperfürth tun. Genießen Sie schöne Ostertage!

Ihr
Michael von Rekowski