Skip to main content

Corona-Virus

Im Zusammenhang mit dem Corona-Virus haben wir eine neue Seite auf der städtischen Homepage eingerichtet. Dort stellen wir alle aktuellen Informationen zu diesem Thema für Sie zusammen.

www.wipperfuerth.de

Coronaschutzverordnung

Symbol Händeschütteln vermeiden

Am 20.04.2020 tritt die geänderte Fassung der Coronaschutzverordnung in Kraft. Danach dürfen Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von weniger als 800 Quadratmetern ab dem 20.04.2020 wieder öffnen, sofern sie bestimmte Maßnahmen ergreifen, die eine Ausbreitung des Coronavirus verhindern.

Der Betrieb von Restaurants, Gaststätten, Imbissen, Mensen, Kantinen, Kneipen, (Eis-)Cafés und anderen gastronomischen Einrichtungen ist weiterhin untersagt. Zulässig sind hierbei jedoch Abhol- und Lieferdienste.

Es gilt weiterhin das Kontaktverbot im öffentlichen Raum. Spiel- und Bolzplätze bleiben vorerst gesperrt.

Wir bitten um Beachtung. Für Ihre Mitwirkung und Ihr Verständnis bedanken wir uns ganz herzlich.

Coronabetreuungsverordnung

Symbol Händeschütteln vermeiden

Ab dem 23.04.2020 dürfen die ersten Schülerinnen und Schüler zurück in die Schulen. Dies regelt die Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Bereich der Betreuungsinfrastruktur, kurz Coronabetreuungsverordnung - CoronaBetrVO, in Verbindung mit den Erlassen des NRW-Ministeriums für Schule und Bildung (insbesondere sog. SchulMails).

Außerdem wird der Kreis der Personen erweitert, der Anspruch auf Notbetreuung für Kinder in den Schulen bzw. in Kindertagesstätten bzw. Kindertagespflege haben.

Notbetreuung bis einschließlich 22.04.2020

Notbetreuung ab dem 23.04.2020

Coronaeinreiseverordnung

Symbol Händeschütteln vermeiden

Bereits seit Karfreitag (10.04.2020) gilt die neue Verordnung des Landes NRW zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in Bezug auf Ein- und Rückreisende (CoronaEinreiseVO)

Mit dieser Verordnung wird eine Absprache zwischen Bund und Ländern im Einklang mit dem Beschluss der Bundesregierung umgesetzt. Personen, die mehr als 72 Stunden im Ausland waren, müssen 14 Tage in Quarantäne. Hintergrund für die neue Verordnung ist, dass das Robert-Koch-Institut (RKI) die Ausweisung von Risikogebieten eingestellt hat. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Landes Nordrhein-Westfalen.

Ein- oder Rückreisende im Oberbergischen Kreis sollten sich über den Virusmelder des Oberbergischen Kreises online beim Gesundheitsamt melden.

Wipp bringt´s

Sie möchten einkaufen. In Ihrer Stadt. In Ihrem Wipperfürth. Auch in Corona-Zeiten. Nicht nur Lebensmittel oder Werkzeug. Zum Beispiel auch Schuhe, Sportkleidung, Bücher, Geschenke, Blumen, Nähzeug oder Speisen aus unseren Gastro-Betrieben ...
Na dann ... tun Sie‘s!
Denn viele Einzelhändler und Gastronomen in der Hansestadt sind nach wie vor jeden Tag für Sie da. Sie bringen Ihnen die Waren nach Hause.

Und Sie finden sie hier: zusammenhalt-wipp.de

Flyer Wipp bringt´s

Corona-Krise: Steuerliche Entlastung für betroffene Unternehmen

Allen Steuerpflichtigen, die von der Corona-Pandemie finanziell betroffen sind, will die Hansestadt Wipperfürth möglichst schnell und unkompliziert helfen. Dies gilt vorrangig für die Gewerbesteuer, aber auch für Grundbesitzabgaben und Vergnügungssteuerforderungen. Steuerpflichtige, die sich betroffen fühlen, werden gebeten, einen kurzen, schriftlichen Antrag bei der Steuerabteilung einzureichen (auch per Fax oder E-Mail möglich). Die Kontaktdaten finden Sie in den ausführlichen Handlungsempfehlungen.

Handlungsempfehlungen

Mai-Veranstaltungen in der Wipperfürther Innenstadt verschoben

Veranstaltungen sind derzeit gemäß Coronaschutzverordnung bis 31.08.2020 flächendeckend verboten. Auch in den kommenden Monaten werden daher leider noch einige weitere Veranstaltungen in der Hansestadt Wipperfürth ausfallen müssen. Ob die Eröffnungsfeier auf dem Marktplatz wie angedacht dann mit dem Stadtfest im September verbunden werden kann, ist im Moment noch fraglich. Dies hängt maßgeblich von den weiteren Entwicklungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ab.

Pressemitteilung vom 08.04.2020

Fachkundige Beratung für Energiesparer*innen (telefonisch)

Die Hansestadt Wipperfürth bietet in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale NRW ab dem 28.04.2020 dienstags im vierzehntägigen Rhythmus von 14-18 Uhr telefonische Beratungen zu Gebäudesanierung und Energiesparen an.

Pressemitteilung

 

Auf der städtischen Homepage finden Sie noch weitere aktuelle Aktionen und Infos zum Klimaschutz, die unsere Klimaschutzmanagerin dort für Sie zusammengetragen hat.

Steck die Sonne ein!

Auf sonnigen Balkonen kann man nicht nur die Seele baumeln lassen oder Tomaten anpflanzen, sondern nebenbei auch Strom erzeugen. Mit ihrer aktuellen Aktion „Steck die Sonne ein!“ weist die Verbraucherzentrale NRW darauf hin, dass mit sogenannten Stecker-Solargeräten Eigentümer*innen wie auch Mieter*innen eigene Energie gewinnen können. Am Dienstag, den 28.04.2020, wird wegen der großen Nachfrage hierzu nochmals ein Online-Vortrag angeboten. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung.

Pressemitteilung vom 07.04.2020

Radio XXL – 21 Jahre ehrenamtlicher Bürgerfunk auf Radio Berg

Radiomacher Michael Moll hatte kürzlich wieder den Bürgermeister der Hansestadt Wipperfürth zum Interview am Mikrofon. Diesmal berichtet Bürgermeister Michael von Rekowski über die Arbeit des Krisenstabs der Stadtverwaltung während der Corona-Pandemie und über anstehende Stadt-Projekte.

Der erste Teil des Interviews wird am Montag, den 20.04.2020, ab 20:00 Uhr im Bürgerfunk auf Radio Berg gesendet, der zweite Teil eine Woche später am 27.04.2020, ebenfalls ab 20:00 Uhr.

Weitere Infos zum Bürgerfunk Radio XXL finden Sie unter www.radioxxlunterwegs.de.

Glasfaserausbau wichtig für das Arbeiten und Lernen zu Hause

Ein leistungsfähiges Internet für Home-Office und Home-Schooling ist jetzt wichtiger denn je! Die BEW kommt mit dem Glasfaserausbau gut voran, so dass bis 2021 derzeit unterversorgte Haushalte in Wipperfürth und Hückeswagen deutlich schneller und mit einem nahezu unbegrenzt leistungsfähigen Internet surfen können. 

Pressemitteilung vom 16.04.2020


Online-Kurse der VHS Oberberg

Seit Dienstag, den 14. April 2020, überbrückt die Volkshochschule Oberberg (VHS Oberberg) die unterrichtsfreie Zeit mit Online-Angeboten und ermöglicht interessierten Bürger*innen und Dozent*innen gebührenfrei an Online-Yogakursen teilzunehmen. Weitere Informationen dazu erhalten Sie in der Pressemitteilung des Oberbergischen Kreises.