Skip to main content

Ausgabe 65 in leichter Sprache.

Wipper-News. Nachrichten aus dem Rat-Haus.


Der Bürger-Meister von Wipperfürth

heißt Michael von Rekowski.

Der Bürger-Meister ist der Chef im Rat-Haus.

Der Bürger-Meister hat

für die Nachrichten aus dem Rat-Haus

einen Text geschrieben.

Den Text nennt man Gruß-Wort.

Die Nachrichten aus dem Rat-Haus

heißen: wipper-news.

Das spricht man so: wipper-njus.

 

 

Das Gruß-Wort vom Bürger-Meister

gibt es hier auch in leichter Sprache.


Grußwort des Bürgermeisters der Hansestadt Wipperfürth– Michael von Rekowski

Liebe Leser und Leserinnen,

Bauen ist anstrengend.

Beim Bauen entsteht oft Lärm und Dreck.

Das kann einem auf die Nerven gehen.

Aber es lohnt sich,

wenn man sich gegenseitig unterstützt.

Es ist schön zu sehen,

wenn man etwas geschafft hat.

Die umgebauten Straßen in Wipperfürth

sind sehr schön geworden.

Bald wird auch der Markt-Platz umgebaut.

Und die Markt-Straße.

 

 

Wie der Markt-Platz nach dem Umbau

aussehen soll,

kann man in ein paar Wochen

auf dem Markt-Platz ansehen.

Im August werden 4 große Plakate

mit Bildern vom neuen Markt-Platz

auf dem Markt-Platz aufgebaut.


Am 14. September gibt es den Stadt-Lauf.

Das ist ein Wett-Lauf

durch die Innen-Stadt von Wipperfürth.

Beim Stadt-Lauf dürfen alle mitmachen,

Kinder und Erwachsene.

 

 

Mehr Informationen zum Stadt-Lauf

gibt es im Internet

auf der Seite: www.stadtlauf-wipperfuerth.de


Im September gibt es auch wieder

das Stadt-Fest in Wipperfürth.

Das Fest beginnt am 15. September.

Es geht bis zum 16. September.

Beim Stadt-Fest können Sie mich

sonntags auf dem Markt-Platz treffen.

Und Sie können mit mir sprechen.

Auch andere Personen,

die im Rat-Haus arbeiten,

sind dann da.

Sie können uns Fragen stellen.

Wir können Sie zu vielen Themen informieren.

Zum Beispiel Klima-Schutz.

Oder über die Bau-Arbeiten in der Stadt.

Wir freuen uns über Ihren Besuch

an unserem Info-Stand

beim Stadt-Fest auf dem Markt-Platz.


Ich wünsche Ihnen viel Spaß

beim Lesen in den wipper-news.

Und schöne Erlebnisse im Sommer.

 

Ihr Bürger-Meister

Michael von Rekowski


Grußwort des Bürgermeisters der Hansestadt Wipperfürth– Michael von Rekowski

Der Bürger-Meister bietet Sprech-Stunden an.

Dabei kann man den Bürger-Meister etwas fragen.

Die Sprech-Stunden mit dem Bürger-Meister

sind im Büro vom Bürger-Meister im Rat-Haus.

Wenn Sie einen Termin für ein Gespräch

mit dem Bürger-Meister vereinbaren möchten,

rufen Sie uns bitte an.

Die Nummer ist: 02267 64 211         

Oder die Nummer ist: 02267 64 346   

 

Die beiden Ansprech-Partnerinnen finden Sie hier.

 

 

Oder Sie können am 25. September

zum Bürger-Meister in das Rat-Haus kommen.

Am 25. September ist wieder

eine Sprech-Stunde mit dem Bürger-Meister.

Die Sprech-Stunde beginnt um 15.00 Uhr.

Sie geht bis 16.30 Uhr.

Wenn Sie am 25. September

mit dem Bürger-Meister reden möchten,

kommen Sie bitte in das Zimmer 202 im Rat-Haus.

 

 

Sie können auch am Computer

mit dem Bürger-Meister sprechen.

Das nennt man Skypen.

Das spricht man so: Skai-pen.

Sie können am 17. August

mit dem Bürger-Meister skypen.

Es beginnt um 10.00 Uhr.

Es geht bis 11.00 Uhr.

Der Skype-Name für die Sprech-Stunde

am Computer ist: live:bm-sprechstunde-wipp.


Es gibt eine Zeitung, die heißt: Das Parlament.

Die Zeitung findet man im Internet.

Die Internet-Seite heißt www.epaper.das-parlament.de.

In dieser Zeitung gibt es Berichte über Politik.

Einige Berichte gibt es auch in Leichter Sprache.

Diesen Tipp hat uns Stephan Kremer gegeben.

Herr Kremer ist Politiker in Wipperfürth.

Er ist Mitglied im Stadt-Rat.

Der Stadt-Rat ist das Parlament von Wipperfürth.


Am 26. Juni 2018 gab es

eine Befragung mit Helmut Wagner.

Eine Befragung nennt man auch Interview.

Das spricht man so: In-ter-wju.

Herr Wagner ist ein Chef bei der Kreis-Spar-Kasse Köln.

Das schwere Wort dafür ist:

Regional-Direktor.

Das Büro von Herrn Wagner ist

in der Kreis-Spar-Kasse in Wipperfürth.

 

 

Frau Puschmann hat Herrn Wagner die Fragen gestellt.

Sie arbeitet im Rathaus in Wipperfürth.

Herr Wagner hat die Fragen beantwortet.

Die Kreis-Spar-Kasse gibt es in Wipperfürth

schon seit vielen Jahren.

Die Kreis-Spar-Kasse arbeitet mit viel Geld.

Die Kreis-Spar-Kasse ist ein sehr wichtiger Partner

für die Stadt Wipperfürth.

Die Kreis-Spar-Kasse arbeitet immer gut

mit der Stadt-Verwaltung zusammen.

Deshalb steht der Name von der Kreis-Spar-Kasse

jetzt auf der Internet-Seite von der Stadt Wipperfürth.

 

 

Die Kreis-Spar-Kasse gibt vielen Vereinen

aus Wipperfürth Geld.

Mit diesem Geld von der Kreis-Spar-Kasse

können die Vereine viel Gutes tun.

Zum Beispiel für Kinder und Jugendliche.

Oder für alte Menschen.

Oder für den Umwelt-Schutz.

 

 

Zum Beispiel:

Der KuBa macht mit dem Geld Theater-Kurse.

KuBa ist eine Abkürzung für: Kunst-Bahnhof.

Die meisten Geschäfts-Stellen der Kreis-Spar-Kasse Köln

kann man barriere-frei erreichen.

Die Geld-Automaten in der Kreis-Spar-Kasse haben Hilfen.

Zum Beispiel einen Punkt auf der Tastatur.

Den Punkt kann man fühlen.

 

 

Oder Blinden-Schrift auf den Tasten.

Oder Blinden-Schrift an der Öffnung,

wo man die Geld-Karte hinein schieben kann.

Oder Kopf-Hörer-Anschlüsse.

Mit einem Kopf-Hörer kann man die Hilfen

am Geld-Automat anhören.

Das gibt es auch in der Kreis-Spar-Kasse in Wipperfürth.

 

 

Wenn Kunden oder Kundinnen Hilfe brauchen,

können sie auch die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

bei der Kreis-Spar-Kasse fragen.

Die helfen gerne weiter.

Der Markt-Platz in Wipperfürth

ist für Herrn Wagner der schönste Ort.

Besonders mag er den Markt-Platz,

wenn dort Wochen-Markt ist.

Am Markt-Platz ist auch das Haus von der Kreis-Spar-Kasse.

 

 

Der Markt-Platz in Wipperfürth wird bald umgebaut.

Darüber freut sich Herr Wagner.

Er denkt, dass das gut für die Kreis-Spar-Kasse ist.

Herr Wagner weiß,

dass es beim Umbau Lärm und Dreck gibt.

Aber das macht ihm keine Sorgen.

Der Umbau macht den Markt-Platz noch viel schöner.

 

 

Herr Wagner sagt:

Nur gemeinsam kommt man voran.