Skip to main content

REGIONALE 2022/ 2025

Fördermittel für Wipperfürth

Wipperfürth darf sich freuen: Zum zweiten Mal seit der Regionale 2010 hat die Hansestadt durch die Auswahlkommission der Landesregierung den Zuschlag für das begehrte regionale Förderprogramm „Regionale“ erhalten.

„Das Bergische Rheinland“ – unter diesem Titel haben sich die drei Landkreise Oberberg, Rhein-Sieg und Rhein-Berg mit insgesamt 28 Kommunen und einem breiten Unterstützerkreis aus Verbänden, Institutionen und Zivilgesellschaft um die Ausrichtung einer Regionale 2022/ 2025 erfolgreich beworben.

Beispielhafte Projekte der „Regionale 2010“

Die Regionale 2010 hat mit Blick auf die Hansestadt Wipperfürth gezeigt, dass mit öffentlichen Fördermitteln beispielhafte Projekte angestoßen und realisiert werden konnten. Neben der Neugestaltung des „Klosterbergs“ und der Attraktivierung des Freizeit- und Erhohlungsareals „Ohler Wiesen“ konnte insbesondere mit dem „Wasserquintett-Radweg“ ein nicht nur bei Bürgerinnen und Bürgern der Hansestadt qualitatives Freizeitangebot entwickelt werden.

Ziele für die „Regionale 2022/2025“

Ziel für die Regionale 2022/ 2025 ist es, im Spannungsfeld zwischen Stadt und Land die Lebensqualität im ländlichen Raum nachhaltig zu verbessern und die regionale Wertschöpfung zu sichern. Konkrete Projektideen für die neuerliche Teilnahme gilt es fortan zu erarbeiten.

REGIONALE 2022/2025

Gegenstand der REGIONALE ist die gemeinschaftliche Vorbereitung, Realisierung und Präsentation von Projekten, Ereignissen und Initiativen, die in der Region in einem konzeptionellen Zusammenhang entwickelt werden, um Lösungen für drängende Herausforderungen zu erarbeiten. Zu diesem Zweck sollen die Städte und Gemeinden öffentliche und private Mittel konzentriert, zielgenau, interkommunal und regional abgestimmt einsetzen. Die Landesregierung wird das Management der Prozesse und einzelne Projekte finanziell im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen.